KARRIERE LINKS

AKTUELLES & PRESSE




Aktuelles

Fotoshooting im Steinbruch – Mountainbike Team Aronia Plus
 

Neuerrichtung einer Nassaufbereitung von im Steinbruch anfallenden Nebenprodukten

Seit Frühjahr 2017 wird im Steinbruch der Johann Düro GmbH & Co. KG die bestehende Steinbruch-Aufbereitungsanlage um eine Nassauf-
bereitungsanlage ergänzt. Diese besteht aus einem Waschsieb, auf der bisher nicht vermarktungsfähige Gesteinsrohstoffe gewaschen und getrennt werden können. Errichtet werden zudem Hydrozyklone, ein Rundeindicker und eine Kammerfilterpresse mit verschiedenen Neben-
aggregaten zur Klärung und Reinigung des Waschwassers.
Dieses wird entsprechend dem neuesten Stand der Technik in einem geschlossenen Kreislauf verwendet. Die Nassaufbereitung wird mit Förderbändern an die bestehende Aufbereitungsanlage angebunden und in die bestehende Steuerung integriert.

Durch die Nassaufbereitung wird somit eine nahezu vollständige Verarbeitung und Vermarktung der gewonnenen Gesteinsrohstoffe und damit ein schonender und gleichzeitig effizienter Umgang mit den Rohstoffen der Quarzitgesteinslagerstätte sichergestellt. Insofern ist diese Investition ein wesentlicher Beitrag zu einer bestmöglichen "Ressourceneffizienz", die um mehr als 10% auf das maximal mögliche Maß gesteigert wird. Durch die mit dem Betrieb der Nassaufbereitung erreichte höhere Effizienz der Rohstoffnutzung können die jährliche Abbaumenge und die mit der Gewinnung verbundenen Auswirkungen so weit wie möglich reduziert werden.

Durch Reduzierung der betrieblichen Abfallmengen werden der Einsatz von Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffen minimiert, Energie eingespart
bzw. effizienter genutzt und letztendlich eine dauerhafte, erhebliche CO2-Einsparung erreicht. Zusätzlich verringert sich der jährliche Flächenverbrauch des Steinbruchs. Die geplante Investition steht insofern im Einklang mit den Zielen des "Deutschen Ressourcen-
effizienzprogramm (Progress II) - Programm zur nachhaltigen Nutzung und zum Schutz von natürlichen Ressourcen" und wird von der Euro-
päischen Union aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung gefördert.

Die Inbetriebnahme der Anlage ist im November 2017 geplant.

Ein Projekt gefördert von der Europäischen Union aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung

:: Download Info-Poster


Presseveröffentlichungen

Trierischer Volksfreund
:: Steinbruch ist jetzt sicher mit System
Ausgabe 28.02.2017

VBS - Verband der Baustoffindustrie Saarland e.V.
:: Agenda 2040 - Rohstoffe aus der Region

Geschäftsbericht des MIRO, Bericht des BBS (Kreislaufwirtschaft Bau)
:: Kreislauf der Gesteine



Zum Vergrößern bitte hier klicken.